Gratisversand ab 0,- €* I Diskrete Verpackung I Lieferzeit 1-3 Tage*

Die Entstehung und Mission von LustHoiz



Sextoys sind schon lange kein Tabuthema mehr. Immer mehr Menschen können mittlerweile offen darüber sprechen und in der Gesellschaft wird es auch nicht mehr als „schmuddelig“ angesehen. In der heutigen Zeit achten wir immer mehr auf einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil. Wir achten mehr auf unsere Umwelt und bevorzugen lieber Bio statt Chemie. Warum nicht auch auf nachhaltige Sextoys umsteigen?

Umso interessanter sind die Produkte von LustHoiz. Ein Unternehmen, das sich von billigen Silikonknüppel abgrenzen und für die Liebe etwas hochwertiges anbieten möchte. Völlig egal ob alleine, zu zweit, zu dritt oder naja, ihr wisst schon…

Wir haben für euch die Erfinder von LustHoiz interviewt. Die Geschäftsführer Arthur Aldinger und Clemens Cramer erzählen euch, wie sie auf diese Idee kamen und warum sie auf Holz setzen.

Wie ist denn nun die Idee zustande gekommen?

Clemens:

"Ich wollte mit den Jungs schon immer mal was Seriöses machen aber auf Seriös hatte keiner von ihnen wirklich Bock. Ich war mal auf einer Hochzeit, da kam der Spruch „happy wife happy life“ und den fand ich damals ziemlich cool. Ich habe mir dann überlegt, was man daraus machen kann. Irgendwann morgens unter der Dusche ist mir die Idee gekommen und ich habe mir gedacht, ok wir machen Dildos, denn „happy wife happy life“! Anfangs dachte ich auch, wir nennen sie so. So kam die Idee. Dann habe ich das den Jungs erzählt und schwupp waren sie dabei."

Warum Holz?

Arthur:

"Naja, ich habe den Hintergrund als Schreiner. Wir haben geguckt und es gibt ja recht viele Silikone und Alternativen aber da brauchen wir gar nicht erst anfangen. Dann dachten wir uns, Mensch, mit Holz könnten wir uns vielleicht abheben. Das Thema Nachhaltigkeit ist da auch ein ganz wichtiger Punkt. So haben wir uns einfach kurzerhand entschlossen, wir haben ja die Möglichkeiten, warum machen wir unsere Sexspielzeuge dann nicht aus Holz? Es hat mehrere Vorteile und ja, so kam dann Holz."

Was sind denn die Vorteile von Holz?

Arthur:

"Vorteile von Holz…also der erste grundlegende Punkt, der uns sehr am Herzen liegt, es ist ein nachhaltiger, nachwachsender Rohstoff, der in rauen Mengen verfügbar ist. Holz ist außerdem ein sehr wertiger Rohstoff. Wenn wir das Produkt handgeschliffen und lackiert haben, hat es eine super edle Oberfläche. Es fühlt sich gut an und liegt toll in der Hand. Es vermittelt einfach einen anderen Eindruck und ein anderes Empfinden als Silikon, Glas oder Sonstiges. Unsere Sextoys sind einzigartig, weil sie unter anderem Handschmeichler sind."

Clemens:

"Was uns dabei auch wichtig ist… die meisten Silikone sind schadstoffbehaftet und diese sollte man nicht in den Körper einführen. Daher wollten wir Dildos produzieren, die für unsere Gesundheit unbedenklich sind."

Wie seid ihr auf die Formen gekommen?

Clemens:

"Als erstes informiert man sich natürlich am Markt, schaut sich die Mitbewerber und ihre Produkte an. Anschließend haben wir uns an den Rechner gesetzt und mittels CAD die Formen eigenständig designed. Wir haben auch ein eigenes Dildo-Test-Zentrum (kleines Schmunzeln und Augenzwinkern). Wir bekommen das Feedback anonym von unseren Testerinnen. So wurde das zweite Modell, das Model Two, entwickelt und an das weibliche Geschlechtsorgan angepasst. Es ist sogar beidseitig einsetzbar."

Erwischt ihr euch manchmal dabei, dass ihr euch ein klein wenig dafür schämt, wenn man euch fragt, was ihr denn beruflich macht?

Arthur:

„Ja (beide lachen herzhaft). Anfangs muss man sich natürlich in seiner Rolle finden und es ist ja immer erstmal alles neu und aufregend. Alleine wenn ich schon daran denke, wie ich es meinen Eltern erzählt habe. Ich habe mich vorher wochenlang verrückt gemacht und mir überlegt, wie ich es ihnen denn am besten erzähle."

Clemens:

"Das kann ich bei Arthur bestätigen!“

Arthur:

"Es ist definitiv eine Herausforderung gewesen aber mit der Zeit identifiziert man sich damit immer mehr und es geht quasi in dich über so zu sagen (schmunzeln). Je länger man das macht, umso leichter wird es damit umzugehen."

Clemens:

"Also ich muss sagen, ich schäme mich nicht dafür, sonst hätte ich die Idee auch nicht ins Leben gerufen. Wobei ich es ganz witzig fand, als ich es das erste Mal meinen Eltern erzählt habe. Das war beim Abendessen, ich glaube meiner Mutter wäre fast das Essen im Hals steckengeblieben. Sie ist völlig rot angelaufen und wusste gar nicht, was sie sagen soll. Mein Vater hat nach 30 Sekunden das Lachen angefangen und dachte sich wohl, jetzt hat er schon wieder die nächste dumme Idee. Mittlerweile finden sie es total cool und stehen voll dahinter. Gerade was das Thema Nachhaltigkeit und Gesundheit betrifft."

Für was steht LustHoiz? Was ist euer Ziel?

Clemens:

"Ich glaube unsere Mission ist ganz klar. Wir wollen den Markt revolutionieren und möchten wirklich nachhaltige Sextoys produzieren. Uns ist der bewusste Umgang mit der Natur in diesem Element wichtig und wir wollen viele Frauen und Männer mit unseren Produkten begeistern. "Wir lieben uns natürlich" - nicht umsonst ist das unser Motto."

Arthur:

"Ein wertiges Produkt für eine lange Zeit zu haben, das immer die Form behält und auch nicht kaputt geht. Einfach ein qualitativ hochwertiges Sexspielzeug."

Clemens:

"Man wird das wohl nicht vererben (schmunzeln) aber wir wollen schon etwas schaffen, das man vielleicht doch vererben könnte."

Was wird noch kommen? Auf was dürfen wir uns freuen?

Arthur:

"Durchaus einiges! Wir tüfteln bereits an neuen Produkten. Wir werden noch viel mehr Auswahl haben. Aber es bedarf natürlich noch Entwicklungszeit und da sind wir noch am Anfang."

Clemens:

"Wir wollen auch innovativ sein. Etwas, das man bisher mit Holzdildos noch nicht in Verbindung gebracht hat. Seid gespannt."

Euer Wort zum Abschluss?

Clemens:

"Habt euch lieb! Nutzt unsere Produkte und schreibt uns ein Feedback und vor Allem, bleibt gesund!"

Arthur:

"Let´s have fun!“